Drucken

Ernte 2017

Ernte 2017

 

Erntereise 2017: 20.-30. November

Herzlich willkommen  - wir freuen uns, dass Ihr dabei seid!

 

Euer Ernte-Team

 

begr_01

Peter (re) und Klaus 

 

21.11. Tag 1

Der Tag begrüßt uns wolkenlos mit knackigen 8 Grad! Mein Freund Theodoros meint, es sei der erste kalte Tag der Saison, allerdings habe es die vergangene Woche fast durchgehend geregnet. Also sind wir zufrieden, ziehen uns warm an und machen uns an die Planung.

Zunächst muß der ganze Hain aufgeräumt werden, da noch die Zweige des "Auslichtungs-Schnittes" von Ende September herumliegen. Dies übernimmt Peter im Alleingang, da ich mich ziemlich erkältet habe und noch schonen muß. Aber kleine Arbeiten kann ich machen (Werkzeug und Kettensäge vorbereiten, die Helfer für morgen bestellen, einkaufen etc.)

 

aufraeum_1    aufraeum_2

 

Eine Besichtigung der Bäume ergibt zweierlei: 

  • die Menge wird gering sein
  • die Qualität hat hohes Potential, da es scheinbar keinerlei Fliegenbefall gibt

Das können wir kaum glauben, da uns der katastrophale Befall vom letzten Jahr noch in den Knochen steckt.

 

oliven_zweig   oliven_zoom

 

Morgen früh werden die Erntehelfer eintreffen, die wir Euch natürlich vorstellen werden.

Bis morgen!

 

22.11.  Tag 2

 

Haben heute bis 9 Uhr vergebens auf die Arbeiter gewartet. Meine Nachfrage bei unserem Kontaktmann ergab, dass der Vorarbeiter kurzfristig verhindert war und infolge dessen das ganze Team erst morgen früh kommt.

Auch recht. Gut dass wir noch keinen Termin mit der Mühle vereinbart hatten. 

Wir nutzen den Tag für weitere Vorbereitungen und allerlei Erledigungen.

 

Herrliche Stimmung kurz vor Sonnenuntergang 

 

aussicht_dach

 

 

23.11  Tag 3

 

Pünktlich um 8 Uhr trifft die Erntemannschaft ein. Da es Zeit nachzuholen gilt, sind sie gleich zu sechst! Bevor wir anfangen, rufen wir alle zu einem ausführlichen "Briefing" zusammen.

 

team

Spiros (Capo) 2.v.r.  Die Namen der anderen konnte ich mit leider nicht merken. Sorry!

 

Die wichtigsten Punkte sind:

  • wir ernten ausschließlich von Hand und streifen die Oliven mit kleinen Handrechen ab
  • alle achten darauf, möglichst wenig Oliven zu zertreten
  • offensichtlich schadhafte oder überreife Oliven verbleiben am Baum

​Nachdem dies geklärt und von allen verstanden ist, kann es losgehen.

 

planen    turnen   rechen

 

Es zeigt sich, dass der Zustand der Oliven sehr gut und ohne Fliegenbefall ist. Es füllt sich Sack um Sack und als wir schließlich gegen 17 Uhr fertig sind, ist die Gesamtmenge ziemlich genau dieselbe wie im vorigen Jahr. 

Nach einem Feierabendbier verabschieden wir die Helfer sowie Spiros (li., Vorarbeiter) und Sotiris (unser griech. Kontaktmann). Gleich morgen früh werden wir die Ernte zur Mühle schaffen ud uns wieder melden.

feierabend

 

 

24.11.  Tag 4

Heute wird Öl gemacht

Gegen Mittag kommt ein Fahrer und bringt unsere Oliven zur Ölmühle. Wir fahren hinterher, um von Anfang an dabei zu sein.

Seit einigen Jahren schon lasse ich bei meinem langjährigen Freund Nikos Papadakos (LITHOS) in Sparti pressen. Hier kann ich mir jeden einzelnen Schritt genau durchgehen und ggf. Einfluss nehmen (z.B. Extraktion unter 20°). Auch sein 2-stufiger Trenner nach der Extraktion ist vorteilhaft, da weniger Sediment im Öl ist. Außerdem ist die Anlage Bio-zertifiziert und ich kann mich darauf verlassen, dass sie vor uns gespült wird.

 

schuett    halle    maische    temp_2   oelhahn    probier_1    probier_2

 

Um ca. 20 Uhr ensteht der magische Moment: Das erste Öl fließt aus dem Hahn und kann probiert werden!  Grün, scharf, pikant, leicht bitter - wie es sein soll.

Wir bekommen ca. 220 L aus 1.220 kg Oliven. Ausbeute: knapp 6 kg /Liter.

Zum Schluß wird noch die freie Säure gemessen:  0,35%

Den kompletten Vorgang des Ölmachens in allen Details präsentiere ich auf dem nächsten Olivenöl-Abend im Januar.

 

Ab morgen wartet noch jede Menge Arbeit: Das ganze Feld aufräumen, Zweige verbrennen, Holz zersägen etc. Außerdem ist eine Wetterverschlechterung ab Sonntag vorhergesagt. Wir müssen uns also sputen.

 

An dieser Stelle dürfen wir uns mit unseren täglichen Berichten verabschieden  -  Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit!

Peter u. Klaus